Über den Käufer "Avos" Bielefeld


#1

https://www.northdata.de/AVOS+GmbH,+Bielefeld/HRB+39455

https://www.northdata.de/AVOS+GmbH,+Bielefeld/HRB+39455

https://www.northdata.de/AVOS+GmbH,+Bielefeld/HRB+39455

Das Verhältnis Bilanzsumme und Gewinne: Da ist was sehr faul - entweder lässt sich der Geschäftsführer Millionen aus seinem Betrieb auszahlen - oder die Firma wirft nicht viel ab.

Kombination ist dabei auch möglich - aber: Das ist wirklich ein Krauter, dem man Cinram normaler Weise niemals verkaufen würde!

Was steckt dahinter? Wer bereichert sich jetzt an diesem seltsamen Verkauf?
Und: Die Firma Cinram (?) in Alsdorf wird doch wohl innerhalb der nächsten 2 Jahren dann die Schliessung haben. Das sieht genau danach aus.

Erst mal wieder “sparen und sanieren”, dann der Arschtritt!

ich dachte, das wäre sogar bei Muslimen verboten…habe ich mich wohl getäuscht…Die Rache des Erduan


#2

Schon komisch
Der Handverpacker übernimmt Cinram.
Da sieht man wie gut die teuren Berater gearbeitet haben.
Aber dort ist ja alles wie immer Unstimmig.


#3

Der neue bring sogar seine eigene Leihfirma mit.
Supi
Siehe hier
https://www.northdata.de/Personal+Perfekt+GmbH,+Bielefeld/HRB+39476


#4

Cinram
Ein Teufelskreis


#5

Ich denke die Avos ist wie eine Fliege, die einen Elefanten fressen will.

Das können die nicht stemmen. Das wird nichts. Woher soll die Avos das Geld bekommen? Wollen die in der Verwandschaft das Geld sammeln und dann Cinram kaufen? Und, was wollen die mit dem Brummer?
Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall.


#6

Ja dann ist Cinram wohl am Ende


#7

ich glaube wenn Avos das macht dann 2018 wenn die Letzten Älteren Mitarbeiter weg sind ,

dann übernehmen die nur ein Teil von Cinram .


#8

Übernahme zum 01.11.2017 ist unter Dach und Fach


#9

Avos
hat

einen Euro

für Cinram bezahlt!

Einen symbolischen; angeblich…


#10

Mehr war sicher nicht in der Kasse drin


#11

Oh Gott:
Cinram
die heissen doch bald: FREFUKA (fressen furzen kacken) :joy:

Cinram hat das eine Bedeutung ? :wink:


#12

das ist sehr komisch erst sollen es 90 sein dann 70 und jetzt steht 60 Mitarbeiter aber das habe ich ja schon vor par

tagen geschrieben das 60 Mitarbeiter gekündigt werden laut Kollegen .

könnt ihr es lesen kein Wort vom Betriebsrat kein Wort von der IGBCE nichts .

ach monatelanger Suche gibt es eine Lösung für den insolventen Alsdorfer DVD-Hersteller Cinram.
Das Bielefelder Logistikunternehmen AVOS hat zum 1. November die Druckerei, die Endverarbeitung und die Logistiksparte des DVD-Herstellers Cinram übernommen.

410 Arbeitsplätze bleiben erhalten, sechzig Mitarbeiter müssen gehen und können in eine Transfergesellschaft wechseln. Bereits Mitte des Jahres war die DVD-Produktion bei Cinram eingestellt worden, mehr als 300 Mitarbeiter verloren ihre Stelle. Ein Großkunde hatte die Aufträge gekündigt.
Stand: 01.11.2017, 13:44


#13

Geschickt gemacht: Die, die Abfindung schön unter sich aufteilen sollen ( AT + GF ) werden im zweiten Zug entlassen und bekommen das Geld, das allen zugestanden hätte. Das Geld, das man über die Holding mehrfach gewaschen hat.

Andererseits: AVOS hat nicht mal im Ansatz die Geldmittel, um Cinrams Werke zu kaufen: Frage ist was da im Busch steckt?

Jedenfalls hat man bei Cinram die Gewinne & Rückstellungen schön hin und hergebucht, bis der Aussenstehende glaubt, das Geld sei von den Teilwerken (was nicht stimmen kann und falsch ist). Alle Gewinne hatte die CD-Produktion gefahren bis auf ggfs. 15 %, die aus der Logistik stammen. Also: Wo soll das Geld sonst herstammen? Doch nur von der CD-Produktion.
Da mn im ersten Zug ja keine Abfindung zahlen wollte, hat man die AT & GF auf den zweiten Zug Entlassungen zusammengefasst, damit sie auch weiterhin schweigen: Denn die wussten das ja (fast) alle. Soll ich die Namen hier eintragen ? Ich kenne sie alle ! Einige andere aber auch. Im zweiten Zug Entlassungen könnten dann auf einmal Abfindungen gezahlt werden? Obwohl die Teilwerke nicht diese Gewinne eingefahren haben?
Dann ist doch klar, dass das ein BETRUG ist. Und dazu schweigen die LÄMMER im BR, typisch -der Filz der Geschäftsführung. Wenn jetzt z.B. 24 Mio an Abfindungen auf 60 Leute gezahlt werden können, hat man die 420 zuvor alle um ihren Anteil belogen, denn offensichtlich war Cinram ja gar nicht pleite, denn die “Reissleine” wurde doch sofort gezogen. Ich bin gespannt, ob der WDR & die AN das bald durchschauen, oder ob sie sich nicht die Finger am Cinram-System dreckig machen wollen? Die faulsten Pimel bekommen jetzt das dicke Geld: So geht es. Und bestimmte Leute schauen zu, wussten es, und lassen es laufen. Lasst ruhig das Unwort stehen: denn es stimmt.