Neues: AVOS! Das Ziel ist, wieder Arbeitsplätze aufzubauen!


#1

Nachdem der Gesamtbetriebsrat ingesamt 430 ohne Abfindungen und dann 61 Mitarbeitern (mit Abfindungen aus den Millionenrückstellungen die Kündigung lt AN-Nachrichten ! ) attestiert hat, folgt jetzt die “Aufbruchsstimmung” gerade auch noch des Betriebsrates (!), also derjenigen, die die Mitarbeiter auf dem Gewissen haben, und scheinheilig so tun, als hätten sie auch noch Arbeitsplätze gerettet!

Josef Heffels Worte:
“Das Ziel ist, wieder Arbeitsplätze aufzubauen!”

Ist das blanker Hohn oder ist das Sadismus?

Erst zieht man etliche Millionen aus der Produktion und transferiert sie in die Holding, firmiert dann namentlich einen Teilbereich in AVOS um, setzt dann 4 hochgestellte EX-Cinramer alle "als PROKURISTEN ( !!) ein, und kann dann als “Ex”-Cinram über diese Prokuristen auf sämtliches Vermögen/ Geld/ Bankkonten /Verträge zugreifen. Wer die Personen sind steht im Anhang.!


#2

Es kann ja kaum sein, dass man Cinram als pleite ausgibt, und sämtliche hochgestellten Personen von Cinram als Prokuristen bei der AVOS einsetzt. Das hat schon ein G`schmäkle! Die Personen sind laut northdata:
Klaus Schramm, Kerstin Flos, Martin Fischer, E. Klinkenberg - und dann kommt noch die “Strohpuppe” als Geschäftsführer mit seinem Kompanion.

Ich denke, das spricht für sich selbst. Das ist m.M.nach Betrug gewesen bei Cinram. AVOS würde doch als eigenständige Firma keine Fuzzis von Cinram einstellen, besonders nicht als Prokuristen.

Ich hoffe, die Belegschaft von Cinram wählt die derzeitigen Leute des Betriebsrates ab, denn das ist alles Beschiss auch von denen!


#3

Ja der Heffels würde für 5 Cent seine Großmutter verkaufen


#4

Die Igbce bzw Jörg Erkens ist auch so ein plappermaul.
Haben doch alle zusammen die Arbeitsplätze vernichtet.


#5

Legt denn Richter die unterlagen vor als beweis die hier vorliegen im North Data , und bitte um aussage das Kebekus und Schramm sich lange kennen und das sie bei EDC zusammen die Firma in den Insolvens geführt haben .


#6

Ich kenne noch eine Frage des Betriebsratsvorsitzenden Heffels, als er noch “ein normaler Elektriker auf Schicht war”: Er fragte in der Belegschaftsversammlung, ob man denn keine Rücksicht auf Familien nehmen könnte und die Zusatzschichten an den Wochenenden nicht sein lassen könnte.
Als ihm der GF sagte: Nein! da hat Josef nur mit den Achseln gezuckt und keinen Piep mehr gesagt!

So läuft das schon die ganzen Jahre /Jahrzehnte, der BR sagt die unangenehmen Dinge nicht, aus Angst, selbst ins Kreuzfeuer der GF oder des damaligen Konzern zu geraten. Diese Truppe litt unter Gruppenzwang, sie gingen gemeinsam rauchen, Gratis Stundenlang Kaffetrinken, und im Büro dasselbe: Freizeit. Die Kanäle der dringlichen Nachrichten & Hiobsbotschaften verliefen über Extra-kanäle, am besten telefonisch, um keine Beweise zu hinterlassen. Die haben gemeinsame Sache mit der GF und der willfährigen Personalabteilung gemacht. Dazu kommt, dass der BR dann Treueboni erhalten hat, weil er schön brav abgenickt hat.

Das Gesülze vom BR ist nichts wert - auch das Gesülze der IGBCE: Rein gar nichts.
Jupp weiss doch selber daß die Schliessung von langer Hand geplant war, hat er doch genügend Unterlagen von Schramm einsehen dürfen. Ich weiss nicht, was das Geschisse soll und die Lügerei. Habt doch einfach mal den Mut zuzugeben, dass der freigestellt BR ein Haufen käuflicher, korruppter Ja-Sager ist. Dann sagt ihr
wenigstens einmal in eurem Leben die Wahrheit.

Ich würde mich schämen, so zu sein wie ihr es immer wart.
Es gehört nur ein wenig Mut dazu? Oder wollt ihr ewig mit diesem Ruf leben - ist es euch alles so egal?
Na, das kann ich sehr gut verstehen. Dekadenz bis zum Ende. Und dann noch behaupten ihr hättet 412 Arbeitsplätze gerettet?
Ihr habt mehrere Hundert Arbeitsplätze verichtet, und das als Betriebsrat! Pfui- ihr seid das Letzte!


#7

da kann man nichts mehr hinzu fügen .


#8

Genau so ist es
So wird es auch immer bleiben


#9

Hoffen wir das die verschiedenen Anwälte dieses auch nutzen.