Kündigungen scheinbar Rechtsunwirksam!


#41

Ich bestätige sogar die aussage von Frau Sanders
Die vom Integrationsamt ist und auf die Aussage von Heike Strudel sagte das gehöre nicht hierher das müssT ihr über einen Anwalt klären.
Auch bestätige ich das Schwerbehindertenvertreter
Heinz Grewe auf ihre Aussage hin die Heike Strudel zusammenstauchte mit den Worten Heike wie kannst du so vertrauliche Dinge sagen.


#42

Wir haben es doch alle gehört


#43

Ich will meine Arbeit zurück.
Für uns Schwerbehinderte ist es nicht so einfach


#44

Jetzt haben wir Sie am Boden


#45

Ja!
Ich erinnere mich daran, wie überheblich die Heike Strud das alles vor den Leuten gesagt hat, als hätte sie das Recht gepachtet.
Alle diese Punkte, die sie gesagt hat, habe ich mir sogleich aufgeschrieben, Wort für Wort, weil ich wusste,
das kann nicht stimmen, was sie sagt! :heart_eyes:


#46

Richtig, es ist sogar verwerflich gewesen, die einzelnen Punkte in der Gruppe vorzutragen. Heide Strud hat es aber gemacht, so war sie von sich als Betriebsrat “überzeugt”. Ich finde, sie wäre besser Geheimrat geworden, weil sie ihren Kollegen allen in den Rücken gefallen war. Als Betriebsrat: Eine Schande!


#47

Ich habe auch darauf hin direkt am folgetag das Integrationsamt angeschrieben wieso die nichts unternommen haben aufgrund der Aussage von Heike Strud .Auch mehre andere Stellen habe ich das beim Amt mitgeteil.
Auch wieder ein Beweis da Schriftverkehr noch vorhanden.
Eine persönliche Anfrage per Mail an den Verwalter wurde nicht beantwortet.
Da werden die bei Gericht aber grosse Augen machen


#48

ich war ein paar mal bei einer Sitzung dabei und wenn ein GF dabei war

besonders bei R, bachmann ist sie ihr in den hintern gekrochen so war die fui .


#49

Ich weiß, die wäre bis zum Ende des Darms gekrochen um sich selbst zu profilieren. Alles erlebt.


#50

Dieses Amt hat sogar die Anwesenheitsliste der Schwerbehinderten!


#51

:grinning:
Jetzt kriegen wir sie dran.


#52

ja klar die haben uns doch aufgerufen wer Anwesen ist und abgehackt das war Herr Leonhard


#53

was ist mit dem Grewe der ist doch immer noch erster Vertrauensmann von der SBV

er hätte das ganze machen müssen er ist de Kopf vom Fisch


#54

Den Grewe kannst du vergessen.
Er ist doch maßgeblich mit verantwortlich für die ganze sache.
Er hat es sich mit seinen neuen Posten in Werk 3 gemütlich gemacht.
Eine Schande das er Sbv ist


#55

ach ist er jetzt werk 03 der ist der schlimmste Kollegen anlachen und dann Freigabe

zum kündigen mir hat mal ein AT gesagt wenn einer dich vorne anlacht haut er dich hinten

ein Messer im Rücken und das stimmt so einer ist der Grewe .


#56

Das ist simpler: Der hatte nur Angst, wenn er nicht unterschreibt, selbst entlassen zu werden. Man hat denen vorgegaukelt, das würde alles richtig sein. Und er hat selbst nicht nachgedacht, dass das alles falsch ist. Er ist den bequemen Weg ohne die Widerworte gegangen, um sich einen neuen Posten zu verdienen.
Menschlich, aber falsch!


#57

**Allerdings: **
Die Strud hätte das unbedingt wissen müssen, was sie für einen Bockmist erzählt,
und daß sie rechtswidrig unterschrieben hat!
Die hat das für sich vorher einkalkuliert / ihr waren die Kollegen Scheissegal. Sie ist von
Not zu Brot gekommen, und wäre nämlich selber fast weg gewesen, wenn sie nicht in
den Schlafmützen-Rat “gewählt” worden wäre. Das Ergebnis war ohnehin sicher manipuliert.


#58

So ist es gewesen dem stimme ich zu


#59

ich sehe das anders ich war auch SBV entweder bin ich SBV und setze mich für die Kollegen ein das ist Menschlich -

oder ich lass mich nicht mehr wählen und lasse es ein anderer machen .


#60

Letztlich war es von beiden ganz schön “link gewesen”.
Wer seinen Job nicht für die Kollegen macht, hat tatsächlich nichts dort zu suchen. Das sind schon Schweine die zwei.