4,5 Mio für den Unternehmenschef ! Kebekus findet das völlig in Ordnung - Meckern sei Heuchelei....!


#1

Hier seht ihr mal was für ein Blender der Insolvenzverwalter ist, denn er schickt bei Air Berlin Tausende in die Arbeitslosigkeit, während er es im gleichen Atemzug in Ordnung findet, dass der Unternehmenschef Winkelmann 4,5 Millionen aus der Insolvenzmasse überwiesen bekommt.
Kebekus bezeichnet die Diskussion über die 4,5 Mio € “als Heuchelei” - Was soll man da noch sagen?
Herr Kebekus scheint mit zehn goldenen Löffeln im Mund geboren worden zu sein, oder hat sich zu einem Spinner & Blender im Laufe seines Lebens entwickelt, was man an solchen unverhältnismäßigen Äußerungen erkennen kann. So schustern sich die Betrüger in der Oberliga gegenseitig die Millionen auf ihre KONTEN - Alle Achtung. Gleiches mit der Millionenverschiebung bei Cinram zum Zweck der Auszahlung an AT`ler & Geschäftsführer!!! Was für ein Drecksack! : smiling_imp:

Der Air-Berlin-Bevollmächtigte Frank Kebekus hat die scharfe Kritik an der Millionen-Absicherung für Unternehmenschef Chef Thomas Winkelmann deutlich zurückgewiesen. “Diese Diskussion ist an Heuchelei nicht zu überbieten und in höchstem Maße unseriös”, sagte der Generalbevollmächtigte Frank Kebekus der “Rheinischen Post”. Die 4,5 Millionen Euro würden die Insolvenzmasse nicht belasten und weder Kunden noch Mitarbeitern entgehen, weil sie “alleine vom früheren Hauptgesellschafter Etihad über eine Bankbürgschaft finanziert” wurden.
Winkelmann war im Februar vom Lufthansa-Konzern Börsen-Chart zeigen nach Berlin gekommen. Für ihn wurde laut Geschäftsbericht von Air Berlin Börsen-Chart zeigen vereinbart, dass er auch im Falle einer ordentlichen Kündigung sein Grundgehalt von 950.000 Euro im Jahr bis Anfang 2021 bekommt. Für das erste Jahr wurde zudem ein Mindestbonus von 400.000 Euro festgesetzt. Die Zahlungsverpflichtungen wurden durch eine Bankgarantie von bis zu 4,5 Millionen Euro abgesichert.

Derweil forderte der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, Winkelmann solle teilweise auf sein bis 2021 garantiertes Millionengehalt verzichten. Arbeitnehmer, die durch eine Unternehmenspleite ihren Job verlieren, seien verständlicherweise empört, “wenn sie hören, dass Manager vertraglich so abgesichert sind, dass sie Millionen erhalten”, sagte Fuest dem “Handelsblatt”.

“Millionen zu kassieren während die eigenen Mitarbeiter arbeitslos werden, ist sicherlich kein vorbildhaftes Verhalten”, fügte Fuest hinzu. Er wäre “anständig, dass Manager in diesen Fällen freiwillig zumindest auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten”.
Politiker von Union, SPD und Grünen warfen Winkelmann bereits unethisches Verhalten vor. Der neue SPD-Fraktionsgeschäftsführer Carsten Schneider sprach von einer “erschreckenden Raffke-Mentalität”.

Derweil mahnt Air Berlin vor Verhandlungen mehrerer Bundesländer über eine Auffanggesellschaft für Tausende Mitarbeiter zur Eile. “Wir brauchen Anfang nächster Woche eine Entscheidung”, sagte Kebekus. Seinen Schätzungen zufolge könnten in der Transfergesellschaft bis zu 4000 Mitarbeiter Platz finden. Kebekus forderte Unterstützung von der Politik.
Für diesen Montag ist ein Treffen von Vertretern des Bundes sowie der Air-Berlin-Länder Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern in der Hauptstadt geplant.

Seite 1 von 3

  1. Teil: “Diese Diskussion ist an Heuchelei nicht zu überbieten”
  2. Teil: Für die Flugzeuge kommen weitere Bieter ins Spiel
  3. Teil: “Für manche Kapitäne aus früheren LTU-Zeiten sind die Einschnitte schon groß”

#2

Ja unser Kebekus
Was der so alles in Ordnung findet.
Er verdient sich ja selbst ne goldene Nase am Leid vieler.
Da muss man auch mal einer Manager-Niete ein paar Millionen gönnen.
Einfach nur mies etwas gelinde ausgedrückt.


#3

Ja, offenkundig wird man Größenwahnsinnig, wenn man sich alles erlaubt.

Dann gehe ich mal davon aus, daß Kebekus sicherlich auch kein Interesse daran hegt,
die Machenschaften von Dieter Lubberich aufzuklären.

Wahrscheinlich stecken Schramm, Lubberich, Kebekus und Kanzlei ohnehin unter einer Decke bei dieser Insolvenz-Kungelei.
===================== :japanese_goblin:

Ob das Amtsgericht jetzt durchblickt? Hoffen wir es.
Man sollte langsam die Staatsanwaltschaft/ das Betrugsdezernat über die Machenschaften dieser Kanzlei unterrichten. Vielleicht wollen die Herren mal Knast von innen kennen lernen, wenn sie schon die Überflieger sein wollen. Es wundert mich, dass die STA scheinbar sehr langsam ist oder es noch nicht gerafft hat - oder machen die mit bei dem Spiel? (Fragen darf ich doch…) :angry:


#4

Wer weiß wie Schramm, Kebekus und Lubberich und Kämper verschwägert sind…
Wo haben die diese Intrige ausgeheckt???
Zeit hatten sie ja genug - und auch Möglichkeiten !! :rofl:


#5

Ich verstehe nicht, dass so ein Wichser so viel Geld für lau bekommt! :sunglasses:


#6

Vermutlich haben diese Typen alle einen kompletten Dachschaden. :stuck_out_tongue_winking_eye:
Jeder weiß, dass das doch illegal und Betrug ist.


#7

Ja, man sagt ja nicht umsonst:
DAS GELD LIEGT AUF DER STRASSE…
:wink:


#8

…stecken alle unter einer Decke…

https://www.google.de/search?biw=1440&bih=794&tbm=isch&sa=1&ei=Zf4uWoi2GIzTUYeerIgK&q=+dieter+lubberich&oq=+dieter+lubberich&gs_l=psy-ab.3..0j0i24k1.4259.4259.0.4916.1.1.0.0.0.0.114.114.0j1.1.0…0…1c.1.64.psy-ab…0.1.112…0.GfWpECSJ_-A#imgrc=AAAWcPK2TwCqxM:


#9

Oder und Geldgeil diese Bande


#10

Herzlichen Glückwunsch!


#11

Die 2 Handshaker haben es 100% vergeigt


#12

Arbeitplatzvernichter und abnicker und ja sager


#13

Diese Windeier und windigen Angeber vom Betriebsrat - die haben alle in die Pfanne gehauen
Aber wohl nur die Personen 2. 3. 4. 5. sind “Entscheidungsträger” - Darauf fehlen noch die anderen
Windeier, wie der Uwe, der Holger,
Die rechts ist nur Sekretärin. Ist die 2. rechts überhaupt Mitglied des BR? Egal.


#14

der Holger hat doch keine Zeit für Fotos
Er muss jetzt wichtige Dinge tun bei Cinovation.
Kaffee trinken und auf Feierabend warten.
Das kann er doch am besten.
ansonsten Abnicken ja sagen und Kollegen dabei helfen ihren Job zu verlieren.
Damit bekommt man dann einen sicheren Platz bei cinovation


#15

was schreibt der Kebekus da der hat doch bei Cinram das selbe gemacht und regt sich auf

bei Cinram hat Kebekus wie viele Schwerbehinderte gekündigt ??? 60 shb


#16

Der kebekus taucht immer da auf wo was zu holen ist.
Wenn er so weiter macht kann er sich bald zu ruhe setzen.Wie übrigens auch die Manager und Beraterfirmen die mit ihm zusammen arbeiten


#17

klar Schramm -Kebekus - Lubberich usw.


#18

Sehr bissig aber völlig richtig!
Holger ist größter Unterstützer der Kaffeeindustrie bei Firma Cinram /Avos etc.
Da hat man als Chef immer gute Kaffeetrinkerbegleitung.
Wahrscheinlich ist der kleine Uwe als Brüderlein immer in seiner Nähe.
Da passt auch viel Kaffee rein!


#19

Genau der Uwe .
Durch ihn können die Plantagenarbeiter kaum pause machen damit immer genug Kaffee da ist.
Aus dieser Sicht ein guter denn er sorgt dafür das die Plantagenarbeiter ständig schaffen müssen damit genug Kaffee da ist.Somit sorgt er wenigstens dafür das die ihren Job nicht verlieren .
Unsere jobs konnte er leider trotz hohen Kaffeekonsum nicht retten